Werbung


Union Berlin vor dem Bundesliga-Auftakt - Was hat der Klub zu erwarten?

Hinrunde Vorschau 2019/2020 Bundesliga Union Berlin

Bildquelle: Z thomas [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Seit Freitag letzter Woche ist klar, gegen wen der 1. FC Union Berlin in die neue Saison starten wird. Für den einen oder anderen Union Berlin Fan war es eine Überraschung, während die anderen bereits die Befürchtung hatten, dass RB Leipzig unser erster Gegner in der Bundesliga sein wird.

Auf genau diesen Fakt gehen wir an anderer Stelle in unserer Bundesliga-Vorschau ein, denn es gibt ja noch weitere 33 Partien, die die Eisernen in dieser Saison zu absolvieren haben. Es ist auch seit Wochen klar, dass der Verein die Stadionerweiterung in dieser Saison nicht vorantreiben wird, da man den Fans und auch allen anderen, die mit dem Klub zusammenstehen, Baustellenflair nicht zumuten möchte.

Auftakt gegen RB Leipzig

Eine weise Entscheidung, denn was bliebe am Ende hängen? Spiele auf einer Baustelle, bei der die Stimmung gelitten hätte? Das wollte man sich selbst und den Fans nicht antun und von daher ist die Entscheidung richtig, mit dem Ausbau zu warten. Blicken wir jedoch auf den Spielplan der Saison 2019/2020.

Am ersten Spieltag gastiert also RB Leipzig bei uns im Stadion An der Alten Försterei. War da nicht etwas? Genau Unions Manager Oliver Ruhnert hatte vor rund zwei Wochen gegenüber der „Sport Bild“ den Wunsch geäußert, nicht am 1. Spieltag gegen RB Leipzig antreten zu müssen: „Das würde ich nicht gut finden, weil dann eine andere Thematik und ganz andere Dinge in den Fokus treten würden.“

Stimmungsboykott unwahrscheinlich – Augsburg folgt im Anschluss

Es kam bekanntlich anders, denn genau das, was man nicht unbedingt wollte, ist eingetreten. Der Verein, so wie viele andere Klubs und deren Fans, rufen immer noch zu Aktionen gegen das Modell aus Leipzig auf. Das erste Spiel in der Bundesliga wird dennoch sicherlich nichts an Stimmung im Stadion einbüßen müssen. Zu groß dürfte die Freude auf die Premiere in der Beletage des deutschen Fußballs sein.

Der genaue Termin des 1. Spieltages steht noch nicht fest und auch die restlichen Partien wurden seitens der DFL noch nicht terminiert. Fakt ist, die Unioner werden mit einem neuen Gesicht in die Saison starten. Zahlreiche Neuzugänge sind mit an Bord, an deren Gesichter wir uns noch gewöhnen müssen. Mittlerweile dürfte die Euphorie um den erstmaligen Aufstieg etwas gewichen sein, sodass man klar sagen muss, dass Ansetzung mit Leipzig ein Hammerstart ist. Unser Tipp: Remis zum Auftakt der neuen Saison!

 

 

Mit Friedrich gegen die Augsburger?

Mit drei Punkten ist nicht unbedingt zu rechnen, da sich aber auch die Sachsen erstmal finden müssen, könnte sich die Alte Försterei am Ende zu einem Stolperstein entwickeln. Das Wochenende darauf, also zwischen dem 23.08. und dem 25.08. kommt es zum ersten Auswärtsspiel beim FC Augsburg.

Hierbei könnte, wenn Union Berlin den Transferpoker um Marvin Friedrich nicht gewinnen sollte, es zu einem Wiedersehen mit dem Aufstiegshelden kommen. Ein Punkt oder gar drei Zähler könnten dabei sehr wohl herausspringen. Es kommt auf die Taktik von Urs Fischer an, wie sein Team sich in der Fremde zeigen wird. Unser Tipp: Auswärtssieg beim FC Augsburg!

BVB in der AF – Leverkusen vor Augen – Kroos trifft alte Kollegen

Am 3. Spieltag kommt es dann aber ganz Dicke, denn der deutsche Vizemeister Borussia Dortmund gastiert in unserem Wohnzimmer. Endlich werden einige sagen, nachdem man bereits schon zweimal im DFB-Pokal gegen den BVB auswärts antreten musste und dabei stets eine sehr gute Figur abgab. Die Dortmunder werden Union Berlin also nicht unterschätzen. Vor allem nicht, da man die Westfalen in beiden Spielen an den Rand einer Niederlage führen konnte. Unser Tipp: Niederlage gegen den BVB!

Bay Arena von Bayer Leverkusen

Bildquelle: Валерий Дед [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Weiter geht es mit dem 4. Spieltag, an dem der SV Werder Bremen zu Gast An der Alten Försterei sein wird. Auch dieses Spiel wird nicht einfach, denn die Werderaner verpassten in der letzten Saison die Europa League denkbar knapp mit einem Punkt hinter Eintracht Frankfurt. Dennoch muss man sagen, dass auch in dieser Partie die Möglichkeit gäbe, Zählbares mit nach Köpenick zu bringen. Felix Kroos ist dann auch mit von der Partie, denn er verlängerte seinen Vertrag und kann somit in der Bundesliga auf ehemalige Kollegen und Freunde treffen. Unser Tipp: Knapper Sieg über Bremen!

Die nächste schwierige Aufgabe wartet dann am 5. Spieltag auswärts bei Bayer 04 Leverkusen. Der Werksklub ist gesickt mit zahlreichen Stars, die stets um die europäischen Plätze spielen. Es ist zudem das zweite Auswärtsspiel infolge für Union Berlin und für Felix Kroos eine Möglichkeit, ehemalige Kollegen zu treffen, denn er spielte von 2010 mit Unterbrechungen durch Leihgeschäfte bis 2016 für die Grün-Weißen. Unser Tipp: Pleite gegen Leverkusen!

Frankfurt ohne Super-Sturm

Danach geht es am 6. Spieltag zuhause gegen Eintracht Frankfurt, die einen ganz schönen Aderlass zu verzeichnen haben. Luka Jovic wechselte bekanntlich für 60 Millionen Euro zu Real Madrid und auch Ante Rebic steht kurz vor dem Abgang bei der SGE. Atletico Madrid soll sich dabei in der Pole-Position befinden. Zusammen kommen wettbewerbsübergreifend auf 37 Treffer und 13 Torvorlagen.

Mit Dejan Joveljic hat man für rund 4 Millionen Euro einen Nachfolger im Sturmzentrum von Roter Stern Belgrad in die Mainmetropole holen können. Dennoch muss die FCU-Defensive sehr aufmerksam sein, um die Offensive der Frankfurter in den Griff zu bekommen. Unser Tipp: Remis gegen Frankfurt!

Union Zeughaus

Kurze Anreise nach Wolfsburg

Am 7. Spieltag hält sich der Dienstweg noch in Grenzen, denn es geht zum VfL Wolfsburg. Rund 240 Kilometer liegen zwischen der Volkswagen Arena und dem Stadion An der Alten Försterei. Wolfsburg wurde in der abgelaufenen Saison 6. und nimmt in dieser Spielzeit an der Europa League teil. Es wird also nicht unbedingt ein einfaches Unterfangen für den 1. FC Union Berlin. Unser Tipp: Knappe Niederlage gegen Wolfsburg!

Vermeintlich leichter geht es dann am Spieltag darauf im heimischen Wohnzimmer zugange, wenn nämlich der SC Freiburg in Köpenick gastiert. Dabei trifft Neuzugang Keven Schlotterbeck auf seine alten Kollegen aus dem Breisgau wieder. Ein gutes Omen für die Eisernen? Man wird es sehen. Unser Tipp: Ein Punkt sollte auf jeden Fall drin sein!

Herkulesaufgabe bei Bayern München

Das nächste Highlight erfolgt dann am 9. Spieltag, wenn wir beim deutschen Rekordmeister dem FC Bayern München zu Gast sind. Vor ausverkauftem Haus wird es nicht unbedingt einfach und hier kommt es auf eisernen Willen, Kampf und Leidenschaft an, ob das Team von Urs Fischer diese Herkulesaufgabe bestehen kann oder nicht.

Tugenden also, die in der DNA der Unioner verankert sind. Genau das will man als Union Berlin Fan sehen. Und wer weiß, eventuell kommt es ja auch zu einer absoluten Überraschung. Es wären Punkte, die am Ende der Saison den Unterschied ausmachen könnten. Unser Tipp: Pleite in München!

Union Berlin vs. Hertha BSC am 10. Spieltag

Nur einen Spieltag darauf, also am 10. Spieltag, der Anfang November ausgetragen wird, kommt es zum Stadtduell mit Hertha BSC. Die Statistik der beiden Vereine ist recht ausgeglichen, wenn man nur die Paarungen aus der 2. Liga zur Hilfe nimmt. Im September 2010 gab es ein 1:1 im Stadion An der Alten Försterei, das Rückspiel im Februar 2011 konnte dann Union Berlin im Berliner Olympiastadion mit einem 2:1 für sich entscheiden.

 

 

Es kam dann erneut im September 2012 zum Aufeinandertreffen der beiden Berliner Klubs, wobei dieses Mal die Alte Dame aus Charlottenburg mit 2:1 die Oberhand behielt. Das Rückspiel im Olympiastadion endete 2:2-Unentschieden, wobei die Eisernen damals durch Terodde und Nemec mit 2:0 in Front gingen. Hertha kam durch Ramos und Ronny zum späten Ausgleich. Nun folgt also der nächste Vergleich. Ein Fußballfest für die ganze Stadt, wobei man hier sicherlich einige Tausend Karten mehr verkaufen könnte, als Platz im Stadion ist. Unser Tipp: Derby-Sieg über Hertha BSC!

Anthony Ujah trifft Mainzer – Fohlen zu Gast in Köpenick

Nach dem Berliner Derby geht es dann für alle Unioner zur Auswärtsfahrt nach Mainz. Hierbei ist es gut möglich, dass weitere Punkte für den Klassenerhalt gesammelt werden. Mit Anthony Ujah haben wir zudem einen ehemaligen Mainzer in unseren Reihen, der gegen seinen alten Klub wahrscheinlich gerne treffen möchte. Es ist jedenfalls kein Nachteil, Ujah dabei zu haben, der den Klub aus alten Zeiten noch bestens kennen sollte. Unser Tipp: Niederlage gegen Mainz 05.

Am 12. Spieltag empfangen die Eisernen dann Borussia Mönchengladbach im Stadion An der Alten Försterei. Und auch hier wird es ein Wiedersehen zwischen ehemaligen Kollegen geben, denn FCU-Keeper Moritz Nicolas wurde erst in diesem Sommer von den Fohlen für 2 Jahre ausgeliehen. Der 21-jährige soll bei den Berlinern Spielpraxis sammeln.

Interessant ist auch, dass zwischen beiden Fanlagern eine Fanfreundschaft besteht. Es dürfte also eine tolle Atmosphäre bei diesem Spiel herrschen. Dennoch geht es auch hier um wichtige Punkte, sodass die Freundschaft in den 90 Minuten schnell in Vergessenheit geraten könnte. Unser Tipp: Pleite gegen Borussia Mönchengladbach!

Wiedersehen mit Steven Skrzybski – Ruhnert trifft Ex-Kollegen

Die Veltins Arena - Stadion von Schalke 04

Bildquelle: Sean MacEntee from Monaghan, Ireland [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Der 13. Spieltag wird ein ganz besonderes Spiel für den einen oder anderen Akteur sein. Es ist das große Wiedersehen mit „Fußballgott“ Steven Skrzybski, der die Rot-Weißen vor einem Jahr in Richtung Gelsenkirchen verließ. Wie jeder weiß, war bzw. ist Steven ein Fan des Klubs und hat sich mit seinem Wechsel einen Herzenswunsch erfüllt. Die erste Saison verlief für ihn persönlich dabei nicht so optimal. Zahlreiche Spiele musste er von der Bank aus verfolgen. Das könnte sich unter dem neuen Trainer David Wagner aber nun ändern.

Und auch für Oliver Ruhnert dürfte diese Begegnung am 13. Spieltag eine Besondere sein. So war er lange Zeit bei den Knappen als Scout und als Leiter der Nachwuchsabteilung tätig, ehe er sich vor einem Jahr den Köpenickern anschloss, um mit ihnen schlussendlich in die Bundesliga aufzusteigen. Unser Tipp: Remis gegen Schalke 04!

Aufsteiger-Duell gegen 1. FC Köln – Fragezeichen bei Hartel

Nur einen Spieltag später kommt es zum Duell zweier Aufsteiger, denn wir sind zu Gast beim 1. FC Köln. In der abgelaufenen Saison blieb das Team von Urs Fischer in beiden Vergleichen ungeschlagen. Das Hinspiel endete 1:1-Remis und das Rückspiel gewann man im heimischen Stadion gar mit 2:0!

In Erinnerung ist das 1:0 nach 25 Sekunden durch den Ex-Kölner Marcel Hartel geblieben. Per Fallrückzieher sorgte er schnell für klare Verhältnisse und konnte sich zugleich auch die Auszeichnung des „Tor des Monats Januar“ der ARD Sportschau sichern. Ob es dieses Mal erneut zum Wiedersehen mit seinen ehemaligen Teamkollegen kommt, ist fraglich, denn der gebürtige Kölner wird aktuell mit Arminia Bielefeld in Verbindung gebracht. Unser Tipp: Knapper Sieg gegen Köln.

 

 

Paderborn vor Augen – Zulj gegen TSG Hoffenheim dabei?

Eine Woche später steht auch schon das nächste Duell gegen Aufsteiger SC Paderborn auf dem Programm. Während Union Berlin das Hinspiel der vergangenen Spielzeit mit einem torlosen Remis bestritt, kam es am 27. Spieltag zu einer 1:3-Pleite. Hier ist also noch eine Rechnung offen. Genau wie die Eisernen, werden die Paderborner als Abstiegskandidat gehandelt. Unser Tipp: Drei Punkte sollten von daher Pflicht sein.

Der 16. Spieltag hält dann wieder ein Heimspiel bereit, bei dem es gegen die TSG 1899 Hoffenheim kommen wird. In der letzten Saison hatten die Unioner noch Robert Zulj von der TSG ausgeliehen, ob er erneut in Köpenick aufschlagen wird, ist derzeit noch nicht ganz raus. Gut möglich also, dass auch Robert Zulj ein Wiedersehen gegen seine ehemaligen Kollegen feiern wird. Unser Tipp: Niederlage gegen Hoffenheim!

Abschluss in Düsseldorf – Weihnachtssingen erneut mit Problemen?

Das letzte Spiel der Hinrunde der Saison 2019/20 wird man in Düsseldorf bestreiten. Dieses Mal gibt es also keine Probleme mit dem Weihnachtssingen des 1. FC Union Berlin. Zur Erinnerung: In der vergangenen Spielzeit setzte die DFL das Auswärtsspiel gegen Erzgebirge Aue auf den 23. Dezember an. Eine Sauerei in den Augen vieler Fans und Klub-Verantwortlichen. Jedes Jahr findet nämlich ein Tag vor Weihnachten das traditionelle Weihnachtssingen statt.

Im vergangenen Jahr mussten sich Fans, Spieler, Vereinsmitglieder und Funktionäre strecken, um pünktlich beim besinnlichen Beisammensein anwesend sein zu können. Dies wird in diesem Jahr höchstwahrscheinlich nicht passieren, denn das Spiel gegen Fortuna Düsseldorf wird voraussichtlich zwischen dem 20.12. und 22. Dezember angesetzt. Unser Tipp: Unentschieden gegen Düsseldorf!

Das waren die Partien der Hinrunde. Weiter geht es mit der Rückrunde ab dem 18. Januar 2020, wenn man dann in Leipzig zu Gast sein wird. Bis zum Ende der Hinrunde wird man auch wissen, in welche Richtung es für Union Berlin gehen wird. Am Ende hoffen wir natürlich alle auf den Klassenerhalt!


Saison 2019/2020

Werbung