Werbung


Transfergerüchte: Union Berlin an Schlotterbeck & Quintillá interessiert?

Union Berlin an Quintilla und Schlotterbeck dran?

Bildquelle: Castroquini [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Die Kaderplanung des 1. FC Union Berlin nimmt weiter Formen an. Kurz vor Ablauf des Vertrages von Felix Kroos, verlängerten beide Seiten das Arbeitspapier um ein weiteres Jahr. Der Verein sichert sich zudem noch eine Option auf eine weitere Verlängerung um ein Jahr. Kroos selbst klingt glücklich über diese Entscheidung. Zuletzt gab es immer wieder Spekulationen um seinen Verbleib bei den Eisernen.

Nun haben sich beide Seiten auf eine Vertragsverlängerung geeinigt, die bei manchen Teilen des Eisernen Anhangs nicht unbedingt auf Verständnis stößt! So sind die Meinungen zwiespältig. Die einen begrüßen den Verbleib von Felix Kroos, während die anderen der Meinung seien, er hätte nicht unbedingt die Klasse für die Bundesliga.

Union Berlin verlängert Vertrag von Kroos

Felix Kroos meldete sich natürlich auch zu Wort, wie auf der Homepage von Union Berlin wie folgt nachgelesen werden kann: „Mit dem Bundesliga-Aufstieg von Union hat sich ein großer Traum erfüllt. Mit diesem Ziel bin ich damals hierhergekommen und ich freue mich sehr für uns als Mannschaft und für den gesamten Verein. Ich fühle mich im Verein und in der Stadt zuhause und möchte mit meiner Leistung dazu beitragen, dass wir eine gute Saison spielen“.

Und auch Oliver Ruhnert äußerte sich zur Vertragsverlängerung: „Felix hat mit sehr engagierten Leistungen gerade in der Rückrunde gezeigt, über welche Fähigkeiten er verfügt. Zudem hat er bereits in der Bundesliga gespielt und hat nun die Chance, mit Union dort erfolgreich zu sein“.

Jordi Quintillá im Gespräch bei den Eisernen?

Dennoch geht die Suche nach Suche nach weiteren Spielern in die nächste Runde. So will das Portal „Transfermarkt“ und die „Sport Bild“ in Erfahrung gebracht haben, dass die Köpenicker ein Auge auf Jordi Quintillá geworfen haben sollen. Der 25-jährige Spanier steht aktuell noch mind. 1 Jahr beim FC St. Gallen in der Schweiz unter Vertrag.

In seiner Heimat durchlief er die berühmte Fußballschule „La Masia“ vom FC Barcelona, jedoch blieb ihm der Sprung zum ruhmreichen Profiteam verwehrt. Mehrere Leihen säumen seine Vita. Unter anderen findet man Stationen wie den FC Badalona, oder auch CE L´Hospitalet wieder. Ablösefrei ging er 2014 nach Frankreich zum AC Ajaccio. Nach nur einem Jahr dann der Wechsel in die USA zu Sporting Kansas City in die MLS.

 

 

Über die Schweiz in die Bundesliga?

Über die USA kam er dann vor einem Jahr zurück nach Europa, wo er sich dem FC St. Gallen anschloss. Dort avancierte der Sechser, der Sechser, der auch in der Mittelfeldzentrale und als Innenverteidiger auflaufen kann, zum absoluten Leistungsträger und Stammspieler seines Teams. Wettbewerbsübergreifend kommt er in der abgelaufenen Spielzeit auf 39 Einsätze (2 Treffer / 2 Torvorlagen).

Der Linksfuß könnte dennoch weiterhin eine Alternative für die Eisernen sein, wo er nicht nur als Backup eine Perspektive hätte. Ein weiterer Spieler, der es auf dem Radar von Union Berlin geschafft haben soll, findet man angeblich beim SC Freiburg. Dabei soll es sich um Keven Schlotterbeck handeln, der als Innenverteidiger bei den Berlinern zum Einsatz kommen könnte.

Schlotterbeck per Leihe nach Köpenick?

Keven Schlotterbeck und Union Berlin sollen sich in „weit fortgeschrittenen“ Gesprächen befinden, wie „Bild“ berichtet! Denkbar wäre ein Leihgeschäft über ein Jahr. Der 22-jährige kam in der vergangenen Saison zu 9 Einsätzen in der Bundesliga und zu 11 Einsätzen in der Regionalliga Südwest. Bei den Breisgauern wartet er hingegen also noch auf seinen endgültigen Durchbruch.

Der 1,89m große Innenverteidiger könnte beim FCU weitere Spielpraxis sammeln und sich gleichzeitig nach oben hin verbessern. Es dürfte also spannend sein, wie sich das Union Berlin Transfergerücht in dieser Hinsicht entwickeln wird. Klar ist, die Unioner benötigen auf jeden Fall einen Innenverteidiger, der bereits in der Bundesliga gespielt hat.


Werbung