Werbung


Transfergerüchte: Noch ein Stürmer für Union Berlin? – Ujah im Visier

Anthony Ujah bei Union Berlin im Gespräch

Bildquelle: © Raimond Spekking [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Die Transfermarkt Bundesliga Gerüchte kochen derzeit im Zusammenhang mit dem 1. FC Union Berlin über. Fast täglich erscheinen neue Namen auf dem Radar, die mit den Köpenickern in Verbindung gebracht werden. Das Telefon von Oliver Ruhnert dürfte selten stillstehen, denn zahlreiche Berater werden ihre Spieler auch dem Aufsteiger anbieten.

Ein neuer Name kam heute dazu! Die Rede ist von Anthony Ujah, den man bereits aus der Bundesliga kennt. Wie der „Kicker“ in seiner heutigen Printausgabe berichtet, sollen die Berliner den Nigerianer unter die Lupe nehmen. Zuvor hat der Klub allerdings schon Marcus Ingvartsen verpflichten können und somit den dritten Mittelstürmer in seinen Reihen.

Die gleichen Farben - ein neuer Klub

Fälschlicherweise berichtet das Fachblatt, dass bei einem Ujah-Transfer bereits der dritte reine Mittelstürmer dann vorhanden wäre. Es wäre jedoch der vierte Mittelstürmer neben Sebastian Andersson, Sebastian Polter und Marcus Ingvartsen, der dann bei Union Berlin unter Vertrag stünde.

Dennoch ist das Transfergerücht um Anthony Ujah nicht gänzlich uninteressant, denn der 28-jährige verfügt über Bundesligaerfahrung, welche die Eisernen noch dringend in ihrem Kader benötigen. Der Rechtsfuß scheint beim 1. FSV Mainz 05 unzufrieden zu sein, nachdem er in der abgelaufenen Spielzeit nicht so zum Zuge kam, wie er es sich selbst vorgestellt hatte.

Anthony Ujah auf dem Weg zu Union Berlin?

Zwar hatte er wettbewerbsübergreifend 23 Partien absolviert, dabei stand er nur 6 Mal in der Startelf. Dennoch gelangen ihm vier Treffer. Vor allem sein Doppelpack am 33. Spieltag gegen Eintracht Frankfurt, als er endlich mal wieder über 90 Minuten ran durfte, dürfte ein Lichtblick für Ujah gewesen sein.

Seine Zeit bei den Mainzern könnte sich nun dem Ende neigen. Der ehemalige nigerianische Nationalspieler möchte öfter spielen und das könnte er beim FCU möglicherweise. In Mainz besitzt Anthony Ujah noch einen Vertrag bis 2021, sodass auf jeden Fall eine Ablöse fällig werden würde. Fraglich ist aber, ob die Köpenicker tatsächlich mit einem vierten reinen Mittelstürmer in ihre Premierensaison in der Bundesliga starten würden.

 

 

Mit einem Marktwert von rund 1,5 Millionen Euro und mit zwei Jahren Restvertragslaufzeit müsste der Klub sicherlich mindestens 2 Millionen Euro Ablöse auf den Tisch legen. Dabei sollte der Fokus auf einem Innenverteidiger, einem Spielmacher und noch jemand für die Außenbahnen gerichtet sein. Es ist ein sehr vages Transfergerücht, welches über dem Stadion An der Alten Försterei schwebt.

Bülter will Magdeburg verlassen - Union Berlin ein heißer Kandidat

Ein weiterer Spieler, der ebenfalls mit den Rot-Weißen in Verbindung gebracht wird, ist Marius Bülter. Unlängst machte er keinen Hehl daraus, sich den Unionern in der kommenden Saison anschließen zu wollen. Der Flügelflitzer steht noch beim 1. FC Magdeburg unter Vertrag und träumt von der Bundesliga. Den Wunsch könnte man ihn in Köpenick erfüllen, aber noch sind beide Vereine in Sachen Ablöse weit voneinander entfernt.

Magdeburg verlangt wohl mindestens eine Million Euro, die Union Berlin nicht bereit ist zu zahlen. Eine schnelle Einigung, die sich Marius Bülter also wünscht, ist nicht in Sicht. Bülter steht zwischen seinem Traum, in der Bundesliga zu spielen und seinem aktuellen Vertrag bis 2020 und äußerte sich wie folgt gegenüber der „Volksstimme“: Das ist keine einfache Situation für mich. Ich hoffe einfach, dass sich die Vereine schnell einigen.“. Warten wir es also ab, was Oliver Ruhnert bei seinem Magdeburger Kollegen Mario Kallnik erreichen kann. Eventuell geht es am Ende doch schneller als man denkt.


Werbung