Werbung


VfL Bochum - 1. FC Union Berlin Vorschau: Schwere Aufgabe „anne Castroper“

Vorsch auf die Partie VfL Bochum - Union Berlin

Bildquelle: © Simon Bierwald / Vonovia [], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Der 1. FC Union Berlin tritt zum Abschluss der Bundesliga-Hinrunde beim VfL Bochum an. Das Gastspiel „anne Castroper“ ist für die Eisernen eine schwere Aufgabe. Denn der Revierklub präsentiert sich besonders heimstark. Verabschieden sich die Eisernen mit einem Auswärtssieg in die kurze Winterpause? Alle Infos zur Partie des 17. Spieltags liefert unsere VfL Bochum - 1. FC Union Berlin Vorschau.

Für den 1. FC Union Berlin lief es zuletzt etwas ernüchternd. 0:1 bei Schlusslicht Greuther Fürth und unter der Woche kamen die Köpenicker im heimischen Stadion An der Alten Försterei nicht über ein 0:0 gegen den SC Freiburg hinaus. Nun wollen die Eisernen beim VfL Bochum in die Erfolgsspur zurückfinden und sich idealerweise mit einem Dreier in die Winterpause verabschieden.

Ausgangslage: VfL Bochum kann zum 1. FC Union aufschließen

Damit bliebe der 1. FCU auch in direkter Schlagdistanz zu den internationalen Starplätze. In der Bundesliga Tabelle haben die Rot-Weißen zuletzt nach nur einem Sieg in den letzten vier Ligaspielen etwas Boden verloren. Dennoch liegt Union mit 24 Punkten auf einem respektablen 8. Platz.

Der VfL Bochum ist derweil guter Elfter und hat bislang 20 Zähler gesammelt. Die halbe Miete für den angepeilten Klassenverbleib und die ominösen 40 Punkte hat der Aufsteiger schon jetzt auf dem Konto. Mit einem Sieg gegen Union würden die Bochumer in der Tabelle sogar zum 1. FC Union aufschließen.

Urs Fischer mit Respekt vor sehr heimstarken Bochumern

Unterschätzen wird man den VfL Bochum im Union-Lager keinesfalls. Vor allem die Heimstärke der Blau-Weißen, die erst ein Heimspiel verloren, verlangt Union-Coach Urs Fisher reichlich Respekt ab: „Bochum holte in den letzten drei Heimspielen sieben Punkte. Das wird eine schwierige Aufgabe für uns. Wir müssen noch einmal alles herausholen, was im Tank ist“, verlangt der Schweizer von seinen Schützlingen. „Wir müssen noch mal ans Limit, wenn nicht sogar über das Limit hinaus, um Punkte mit nach Hause zu nehmen.“

Zwar hat der VfL Bochum am Dienstag bei Kellerkind Arminia Bielefeld eine verdiente 0:2-Pleite kassiert und zeigte dabei eine schwache Vorstellung. Doch gerade im heimischen Vonovia-Stadion läuft es für die Westdeutschen rund. Keines der letzten fünf Heimspiele an der Castroper Straße ging verloren, dabei holte der VfL starke elf Punkte (3 Siege, 2 Unentschieden). Die Gegner dabei hießen u.a. Borussia Dortmund (1:1), SC Freiburg (2:1) oder TSG Hoffenheim (2:0).

VfL Bochum: Heimdefensive top & treffsicheren Polter

In den heimischen vier Wände ist Aufsteiger Bochum für jeden eine schwer zu knackende Nuss. Bemerkenswert dabei ist die Defensivstärke. In vier der bisherigen sieben Heimspiele spielte der VfL zu null. Insgesamt stehe gerade einmal fünf Heimspiel-Gegentore zu Buche - kein Team in der Bundesliga hat zu Hause weniger Gegentore kassiert!

Dafür hat die Offensivabteilung insgesamt noch Luft nach oben. Der VfL Bochum hat in 16 Ligaspielen 16 Tore zustande gebracht. Nur zwei Teams trafen noch seltener. Verlassen können sich die Revierkicker jedoch auf Ex-Unioner und Sommer-Neuzugang Sebastian Polter. In 14 Partien knipste der 30-jährige Stürmer immerhin sechs Mal und ist damit Topscorer seiner Mannschaft. Vorsicht: Polter erzielte in den letzten vier Partien vier Tore und wird gegen seinen Ex-Klub besonders motiviert sein.

Union Berlin: Neuer Negativrekord droht

Apropos Torgefahr: Diese ist dem 1. FC Union Berlin zuletzt etwas abhandengekommen. In den letzten beiden Ligaspielen gegen Freiburg und zuvor in Fürth blieben die Eisernen torlos. Sollte die Fischer-Elf auch „anne Castroper“ und somit zum dritten Mal ohne eigenen Treffer bleiben, wäre es ein neuer negativer Vereinsrekord!

Erschwerend kommt hinzu, dass Union Berlin weiterhin Probleme in der Fremde hat. Saisonübergreifend konnte man nur eins der letzten 13 Gastspiele in der Bundesliga siegreich gestalten. Die jüngsten beiden Auswärtsspiele gegen direkt verloren. Neben der Pleite in Fürth setzte es bei Eintracht Frankfurt eine bittere 2:3-Last-Minute-Niederlage.

VfL Bochum - Union Berlin: Direkter Vergleich

Zwar treffen Bochum und Union Berlin erstmals in der Bundesliga aufeinander, doch in der 2. Liga sind sich beide Teams schon des Öfteren über den Weg gelaufen. Hinzu kommt ein Duell im DFB-Pokal. Und die Bilanz dabei, spricht für die Eisernen. Elf der 21 Spiele konnte der 1. FCU gewinnen, sieben Mal verließ der VfL Bochum den Platz als Sieger. Auffallend: Nur drei Begegnungen endeten mit einem Unentschieden.

Doch in Bochum blieben die Köpenicker in den letzten fünf Partien sieglos (3 Unentschieden, 2 Niederlagen). Letztmals standen sich die Teams in der Aufstiegssaison von Union Berlin Mitte Mai 2019 gegenüber. Das Spiel in Bochum endete mit einem 2:2-Unentschieden!

VfL Bochum - 1. FC Union Berlin: Die voraussichtlichen Aufstellungen

Die Hausherren müssen definitiv auf Danny Blum und Takuma Asano. Zudem sind die Einsätze von Offensivmann Gerrit Holtmann und Linksverteidiger Danilo Soares unsicher. Für Soares könnte Konstantinos Stafylidis in die ersten Elf rutschen. Auch Maxim Leitsch ist ein heißer Kandidat für einen Startplatz im Abwehrzentrum.

  • Mögliche Aufstellung VfL Bochum: Riemann - Gamboa, Masovic, Leitsch, Danilo Soares (Stafylidis) - Losilla – Pantovic, Rexhbecaj - Holtmann, Antwi-Adjej – Polter

Urs Fischer hat bis auf den jungen Laurenz Dehl alle Mann an Bord. Sämtliche Stammplatzkandidaten stehen in Bochum zur Verfügung. Auch Innenverteidiger Marvin Friedrich, der seinen Infekt überstanden hat, könnte direkt sein Startelf-Comeback feiern. Im Vergleich zur Nullnummer gegen Freiburg könnte außerdem der frisch vermählte Max Kruse wieder von Anfang auflaufen und für mehr Torgefahr sorgen. Denkbar ist auch, dass Julian Ryerson auf der linken Seite anstelle von Christopher Trimmel beginnt.

  • Mögliche Aufstellung Union Berlin: Luthe - Friedrich, Knoche, Baumgartl - Ryerson (Trimmel), Khedira, Gießelmann - Haraguchi, Prömel - Awoniyi, Kruse

Saison 2021/2022

Werbung