Werbung


TSG Hoffenheim - 1. FC Union Berlin Vorschau: Eiserne wollen ersten Ligasieg

TSG Hoffenheim - Union Berlil Voschau 2. Spieltag

Bildquelle: Rolf Kickuth [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Für Union Berlin geht es gleich zum Saisonauftakt dank der Dreifachbelastung Schlag auf Schlag los. Nach dem souveränen 4:0-Erfolg in Helsinki gegen Kuopion PS steht am Sonntag im Rahmen des 2. Spieltags der Bundesliga das Gastspiel bei der TSG Hoffenheim auf dem Programm. Die Eisernen können mit breiter in den Kraichgau reisen, zumal man letzte Saison gegen die TSG ungeschlagen blieb. Doch vorsichtig, Hoffenheim ist blendend aus dem Startblock gekommen. Alle Infos zum Spiel gibt es in unserer TSG Hoffenheim 1. FC Union Berlin Vorschau.

Am Sonntag, den 22. August, schaut der 1. FC Union Berlin in Hoffenheim vorbei. Die Partie in der PreZero-Arena in Sinsheim wird um 15.30 Uhr angepfiffen. Die letzte Saison beendete die TSG 1899 Hoffenheim auf dem 11. Platz im Tabellen-Niemandsland, wobei die Truppe von Sebastian Hoeneß elf Siege, zehn Unentschieden und 13 Niederlagen auf dem Konto hatte.

Union Berlin nach Kantersieg in Helsinki gut drauf

Union Berlin wurde bekanntlich Siebter und erkämpfte sich somit die Teilnahme an den Playoffs für die neugeschaffene UEFA Europa Conference League. Am Donnerstag war es dann auch soweit und die Eisernen feierten nach rund 20 Jahren ihr Comeback auf internationaler Bühne. Diese war rundum ein voller Erfolg. Denn beim finnischen Vertreter Kuopion PS triumphierte die Fischer-Elf souverän mit 4:0.

Der 1. FCU wurde über die gesamten 90 Minuten seiner Favoritenrolle gerecht und konnte sich dank der Treffer von Taiwo Awoniyi (7./31.), Max Kruse (29.) und dem eingewechselten Andreas Voglsammer (90.+2) eine glänzende Ausgangslage fürs Rückspiel im Berliner Olympiastadion am kommenden Donnerstag erspielen. Die Teilnahme an der Gruppenphase und somit sechs weiteren Europapokalspielen ist so gut wie sicher.

Erstmals Punktgewinn für die Eisernen zum Saisonstart

Doch vorerst gilt es den Fokus wieder voll und ganz auf die Bundesliga zu richten. In Hoffenheim wollen die Ost-Berliner nun auch in der Meisterschaft den ersten Sieg einfahren. Zum Ligaauftakt gab es ein solides 1:1 gegen Bayer Leverkusen im heimischen Stadion An der Alten Försterei. Beide Treffer fielen in der äußerst unterhaltsamen Anfangsphase. Awoniyi brachte die Hausherren in Front (7.), kurz darauf besorgte Moussa Diaby (11.) den Endstand.

Zwar hatte Leverkusen in der Folge über weite Strecken mehr vom Spiel, aber der Punktgewinn war unterm Strich verdient und auch historisch. Denn nach zwei verlorenen Auftaktpartien beim Bundesliga-Start konnten die Eisernen erstmals am 1. Spieltag im deutschen Oberhaus punkten. Nun will man in Hoffenheim die nächsten drei Zähler entführen.

TSG Hoffenheim nach 4:0-Erfolg in Augsburg selbstbewusst

Ein Selbstläufer wird das aber nicht! Zum einen ist der 1. FC Union in seiner noch kurzen Bundesliga-Historie nicht gerade als Auswärtsmacht in Erscheinung getreten. In beiden bisherigen Spielzeiten gab es jeweils überschaubare vier Auswärtssiege. Einen davon aber in der letzten Saison in - genau - Hoffenheim. Kann das Kunststück wiederholt werden?

1899 Hoffenheim hat natürlich etwas dagegen. Vielmehr wie die Hoeneß-Elf ihren hervorragenden Saisonstart vergolden und den zweiten Sieg bejubeln. Bei der Bundesliga-Ouvertüre 2021/22 am vergangenen Wochenende sorgte die TSG mit einem 4:0-Kantersieg beim FC Augsburg für Furore.

 

 

Achtung Union: Hoffenheim seit acht Ligaspielen ungeschlagen

Hierbei überragte Torjäger Andrej Kramarić in fremder Rolle. Denn statt selbst zu treffen legte der Kroate die ersten drei Treffer durch Bruun Larsen (37.), Adamyan (79.) und Rutter (87.) auf. In der Nachspielzeit setzte Ex-Nationalspieler Sebastian Rudy mit dem 4:0 den Schlusspunkt hinter einem starken Auftritt der Kraichgauer. Diese konnten sich zugleich für die schwache Leistung und das mühevolle Weiterkommen zuvor im DFB-Pokal beim formstarken Drittligisten Viktoria Köln (3:2 n.V.) rehabilitieren.

Bemerkenswert: Die TSG Hoffenheim hat sich in den vergangenen Monaten zu einer äußerst schwer zu knackenden Nuss gemausert. In der Bundesliga ist die Hoeneß-Auswahl saisonübergreifend seit nunmehr acht Spielen ungeschlagen (4 Siege, 4 Unentschieden)! Auch die letzten drei Heimspiele der Vorsaison wurden allesamt siegreich gestaltet (Hertha BSC, FC Schalke, Gladbach) und stets mindestens zweifach getroffen. Der 1. FC Union sollte gewarnt sein…

Hoffenheim vs. Union Berlin: Direktvergleich - ein Sieg in vier Duellen

Der Direktvergleich zwischen der TSG Hoffenheim und dem 1. FC Union ist angesichts von bislang erst vier Duellen nicht sonderlich aussagekräftig. Davon konnten die Eisernen auch nur eine gewinnen. ABER: Den bislang einzigen Sieg holten die Köpenicker in der vergangenen Saison auswärts mit 3:1 Anfang November. Ein Mutmacher für die Partie am Sonntag. Im Rückspiel trennte man sich 1:1. Damit blieb Union in der abgelaufenen Saison ungeschlagen gegen den Hoffenheim.

Im ersten Jahr nach dem Bundesliga-Aufstieg zogen die Eisernen allerdings in beiden Vergleichen mit der TSG den Kürzeren und blieben dabei auch noch ohne eigenen Treffer (0:4 und 0:2). Somit lautet die Bilanz aus Unioner Sicht gegen Hoffenheim ein Sieg, ein Unentschieden und zwei Pleiten.

TSG Hoffenheim - 1. FC Union Berlin: Die voraussichtlichen Aufstellungen

TSG-Coach Hoeneß muss weiter auf den verletzten Stamm-Rechtsverteidiger Pavel Kaderabek verzichten, für den Kevin Akpoguma übernimmt. Zudem fallen die beiden Innenverteidiger Havard Nordtveit und Benjamin Hübner sowie Angreifer Ihlas Bebou aus. Dafür steht Dennis Geiger vor dem Comeback und wird wohl im Mittelfeldzentrum gleich in die Startelf rücken.

  • Mögliche Aufstellung Hoffenheim: Baumann - Akpoguma, Posch, Vogt, Raum - Rudy, Geiger - Baumgartner, Kramarić, Bruun Larsen – Rutter

Bei Union Berlin könnte Trainer Urs Fischer nach dem Europapokalspiel in Helsinki etwas rotieren. So sind Niko Gießelmann hinten links, Levin Öztunali im Zentrum sowie Sheraldo Becker und Kevin Behrens im Sturm denkbare Startelf-Alternative. Ansonsten gibt es mit Grischa Prömel nur einen nennenswerten Ausfall im Union-Lager.

  • Mögliche Aufstellung Union Berlin: Luthe - Friedrich, Knoche, Baumgartl - Trimmel, Haraguchi, Khedira, Puchacz - Kruse - Awoniyi, Voglsammer

Saison 2021/2022

Werbung