Werbung


Union Berlin - 1. FC Köln Vorschau: Europa im Blick, Lieblingsgegner & volle Hütte

Union Berlin gegen 1. FC Köln in der Vorschau

Bildquelle: Harleypaul on Tour [], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Am Freitagabend eröffnet der 1. FC Union Berlin mit dem Heimspiel gegen den 1. FC Köln den 28. Spieltag. Das Kräftemessen der beiden Europokal-Anwärter verspricht nicht nur jede Menge Spannung. Es wird auch sehr laut. Schließlich findet die Partie vor ausverkauftem Haus statt. Support kann der 1. FCU gut gebrauchen, denn die Form spricht klar für die Gäste. Die Statistik jedoch für die Hausherren. Alle Infos gibt es in der 1. FC Union Berlin 1. FC Köln Vorschau.

Die gute Nachricht gleich zu Beginn: Der 1. FC Union Berlin spielt am Freitag endlich wieder vor voller Hütte! 22.012 Zuschauer, darunter auch die Union-Ultras, werden ins Stadion An der Alten Försterei pilgern, wo um 20.30 Uhr die Partie gegen den 1. FC Köln angepfiffen wird. Spannung ist dank der tabellarischen Ausgangslage vorprogrammiert.

Trotz Schwächephase: Union Berlin schielt weiter nach Europa

Der 1. FC Union liegt mit 38 Zählern auf Rang neun, zwei Punkte hinter den Kölnern auf Platz sieben. Und obwohl die Köpenicker in den letzten Wochen der Bundesliga ordentlich schwächelten und lediglich vier Punkte aus den vergangenen sieben Partien holten (1 Sieg 1 Unentschieden, 5 Niederlagen), hat man immer noch alle Chancen auf die erneute Teilnahme für den Europapokal.

Zumal unter Umständen auch der 7. Platz in der Abschlusstabelle reicht, um es zumindest wieder in die Qualifikation zur Conference League zu schaffen. Ein Dreier gegen die Domstädter wäre extrem hilfreich, eine Pleite gilt es hingegen zu vermeiden. Sonst würde der FC Platz sieben festigen und Union Berlin auf fünf Punkte distanzieren.

1. FC Union: Harmlose Offensive - Heimvorteil als Trumpf

Vor der Länderspielpause setzte es für den 1. FC Union eine 0:4-Schlappe beim FC Bayern. Die höchste Saisonpleite. Dabei hätte die Hauptstädter den Rekordmeister bei einer besseren Chancenverwertung durchaus in Verlegenheit bringen können. Doch das Toreschießen gehörte in den letzten Wochen ohnehin nicht zur Eisernen Paradedisziplin. In fünf der letzten sieben Ligaspiele blieb die Fischer-Elf ohne eigenen Treffer!

Bauen kann man in Union-Lager aber weiter auf die Heimstärke. Vor heimischer Kulisse haben die Rot-Weißen in dieser Saison nur zwei der 13 Spiele verloren - gegen den Branchenriesen aus München und Borussia Dortmund. Dem stehen sieben Siegen und vier Remis gegenüber. Letztmals gab es in der Alten Försterei ein 1:1 gegen den VfB Stuttgart, wo man erst in letzter Minute den Ausgleich schlucken musste.

Eiserne empfangen historisch starken 1. FC Köln

Doch der 1. FC Köln kommt mit breiter Brust in den Osten der Hauptstadt angereist. Die Geißböcke spielen eine bärenstarke Saison. Der Beweis: Seit Einführung der 3-Punkte-Regel 1995/96 hatten die Rheinländer noch nie so früh 40 Punkte auf dem Konto. Auch in den vergangenen Wochen sammelten die Schützlinge von Trainer, Union-Mitglied und Wahl-Köpenicker Steffen Baumgart ordentlich Punkte.

Gegen den Zweiten Borussia Dortmund gab es jüngst ein 1:1, zuvor behielt Köln sogar im Derby beim Tabellendritten Bayer Leverkusen mit 1:0 die Oberhand. Nur einmal schlich der Effzeh in den letzten fünf Spielen als Verlierer vom Platz (2 Siege, 2 Unentschieden). Ohnehin trumpfte die Baumgart-Elf vor allem in der Ferne groß auf. Die bemerkenswerte Bilanz der letzten acht Gastspiele: Nur beim Top-Team RB Leipzig musste sich der 1. FC Köln geschlagen geben. Ansonsten gab es drei Siege und vier Unentschieden. Doch gegen den 1. FC Union gab es für die Kölner in der jüngeren Vergangenheit nicht viel zu holen.

 

 

Direktvergleich: 1. FC Köln ist Unions Bundesliga-Lieblingsgegner

Von den letzten sieben Duellen hat Union Berlin keines gegen die Kölner verloren und dabei fünf Siege eingefahren. Besonders eindrucksvoll aus Sicht der Eisernen ist die Bundesliga-Bilanz. Vier der ersten fünf Begegnungen entschied der 1. FC Union für sich und markierte dabei immer zwei Treffer. Im Hinspiel in Köln gab es eine Punkteteilung (2:2), wobei die Fischer-Auswahl erst kurz vor Schluss den Ausgleich kassierte.

Der 1. FC Köln ist der absolute Bundesliga-Lieblingsgegner der Eisernen, die gegen keinen anderen Bundesligisten so viele Punkte holten - 13 von 15! Ein weiterer Mutmacher: Union Berlin hat seine drei letzten Freitagsspiele allesamt siegreich gestaltet, der FC die letzten drei ausnahmslos verloren.

Union Berlin – 1. FC Köln Aufstellungen: So könnten sie spielen

Beim 1. FC Union Berlin fällt Stammkeeper Andreas Luthe wegen muskulärer Probleme aus. Für den 35-Jährigen rückt Frederik Rönnow zwischen die Pfosten. Interessant: Mit Rönnow im Tor blieb der FCU in dieser Saison in sieben Pflichtspielen unbesiegt. Weitere nennenswerte Ausfälle gibt es nicht zu beklagen. Dafür kann Union-Coach Urs Fischer wieder mit Kapitän Christopher Trimmel und Levin Öztunali planen, die nach Corona-Infektion wieder einsatzbereit sind.

  • Mögliche Aufstellung Union Berlin: Rönnow - Jaeckel (Heintz), Knoche, Baumgartl - Trimmel, Khedira, Gießelmann (Oczipka) - Haraguchi (Öztunali), Prömel - Becker, Awoniyi

Auch beim 1. FC Köln ist mit Jonas Hector der Kapitän nach überstandener Corona-Infektion wieder an Bord, gleiches gilt für Florian Kainz. Trainer Baumgart, der zwei Jahre für Union spielte, wird beide in die erste Elf beordern. Dagegen sind Mittelfeldmann Ondrej Duda (Gelbsperre) und Rechtsverteidiger Benno Schmitz (Oberschenkelverletzung) nicht einsatzbereit. Ob hingegen die beiden Schlüsselspieler Salih Özcan und Ellyes Skhiri nach ihren Länderspielreisen die Doppel-Sechs bilden oder Skhiri geschont wird, ist offen.

  • Mögliche Aufstellung 1. FC Köln: Schwäbe - Ehizibue, Kilian, Hübers, Hector - Özcan, Skhiri (Ljubicic) - Thielmann, Uth, Kainz – Andersson

Saison 2021/2022

Werbung