Werbung


Transfergerüchte: Hat Union Berlin Erik Palmer-Brown auf dem Zettel?

Union Berlin an Erik Palmer-Brown dran

Bildquelle: Swope Park Rangers [CC BY-SA 2.0], via Flickr.com (Bild bearbeitet)

Die Suche nach einem Verteidiger geht beim 1. FC Union Berlin nur schleppend voran. Klar ist, dass man immer noch die Hoffnung hegt, Marvin Friedrich aus Augsburg loszueisen. Die Gespräche finden statt und gehen nur langsam voran. FCA-Manager Stefan Reuter will das bestmögliche Angebot für seinen Spieler herausholen. Der Blätterwald berichtet über ein angebliches Transfergerücht, in dem Friedrich und der Hamburger SV involviert sind.

Dabei haben die Augsburger wohl ein Auge auf Rick van Drongelen geworfen, der allerdings rund 8 Millionen Euro kosten dürfte. Dieser Transfer könnte mit der Dreingabe von Marvin Friedrich verrechnet werden, wenn der Spieler denn selbst überhaupt Intentionen hegt, an die Elbe zu wechseln. Bisher war sein Ziel klar: Union Berlin!

Erik Palmer-Brown im Visier der Eisernen?

Es sind Gedankenspiele, die man natürlich auch in Berlin-Köpenick wahrnimmt und so sieht sich Oliver Ruhnert gezwungen, auch Alternativen abzuklopfen, um nachher nicht ohne neuen Verteidiger dazustehen. Logisch, denn der Klub benötigt dringend noch jemanden, der den Laden hinten dichthält. Dabei bringt „ESPN“ ein sehr interessantes Transfergerücht in Umlauf.

So wird berichtet, dass Erik Palmer-Brown bei den Eisernen gehandelt wird. Der 22-jährige stammt aus den USA, ist Innenverteidiger und ehemaliger US-Nationalspieler. 2016 kam er von Sporting Kansas City nach Europa zur zweiten Mannschaft des FC Porto. Nach mehreren Leihgeschäften fand sich Palmer-Brown dann in der Premier League bei Manchester City wieder.

Über die USA nach Europa zu Manchester City

Erneut ein Leihgeschäft, nachdem er gerade einmal seit 30 Tagen bei seinem neuen Klub unter Vertrag stand. Es ging weiter nach Belgien. In der vergangenen Saison sollte er dann in der niederländischen Eredivisie Spielpraxis sammeln. Die hat er auch bekommen, wenn auch nicht stets von Anfang an und auch nicht als Stammspieler von NAC Breda.

 

 

Es reichte allerdings für 18 Einsätze in der Liga, wobei ihm sogar noch ein Treffer im Heimspiel gegen den FC Emmen gelang (1:1 Endstand). Wettbewerbsübergreifend kam er sogar auf 26 Einsätze (2 Tore). Nun ging es in diesem Sommer wieder zurück zu Manchester City. Dort ist man mit seiner Entwicklung durchaus zufrieden, aber aufgrund der bockstarken Konkurrenz wird er kaum eine Chance auf Einsätze in der Premier League haben.

Leihgeschäft mit Palmer-Brown und dem FCU?

Erneut soll Erik Palmer-Brown verliehen werden und da kommt der 1. FC Union Berlin ins Spiel. Manchester City scheint laut „ESPN“ den Bundesligaaufsteiger als Leihpartner zu favorisieren. Denkbar ist also, dass der 1,86m große Spieler in Berlin Spielpraxis sammeln könnte. Allerdings werden auch weitere Vereine genannt, die mit dem Innenverteidiger in Verbindung gebracht werden.

So soll beispielsweise auch Osasuna, die ebenfalls aufgestiegen sind und in der kommenden Saison in La Liga spielen werden, interessiert sein. Aus de Niederlanden wird dem SC Heerenveen Interesse an Palmer-Brown nachgesagt. Dennoch soll Union Berlin die Nase vorn haben. Der US-Ami wäre sicherlich eine Überlegung wert, denn er gilt noch immer als riesiges Talent, das nur auf seinen Durchbruch wartet. Vielleicht bei den Eisernen?


Werbung