Werbung


Borussia Dortmund – 1. FC Union Berlin Vorschau: Duell mit Heimvorteil

Vorschau auf Borussia Dortmund gegen Union Berlin

Bildquelle: yasmapaz & ace_heart [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

Eine denkbare schwere Aufgabe erwartet den 1. FC Union Berlin am 5. Spieltag der Bundesliga. Denn am Sonntag steht das Gastspiel bei Borussia Dortmund auf der Agenda. Der Anstoß im Signal Iduna Park erfolgt um 17.30 Uhr. Können die Eisernen ihren BVB-Auswärtsfluch besiegen? Es gibt einen Hoffnungsfunken! Unsere BVB 1. FC Union Berlin Vorschau lieferte alle Fakten zum Kracher.

Die Rollen im Duell zwischen Borussia Dortmund und dem 1. FC Union Berlin sind klar zugunsten der Hausherren verteilt. Die Schwarz-Gelben sind deutlich in der Favoritenstellung zu sehen und gehen nach zuletzt drei Pflichtspielsiegen mit reichlich Rückenwind in die Partie. Für den BVB zählt auch nur ein Dreier. Schließlich will der Ruhrpott-Klub den Anschluss an die Tabellenspitze halten.

Vor BVB-Duell: Eindrucksvolle Serie von Union Berlin gerissen

Nach vier Spielrunden grüßen die Borussen mit 9 Punkten vom 3. Platz. Union Berlin ist hingegen Achter und hält bei 6 Zählern. Ob die Köpenicker am Sonntag weitere Punkte einfahren, ist aus mehreren Gründen zu bezweifeln.

Einer davon: Der 1. FCU büßte unter der Woche seinen Nimbus der Unbesiegbarkeit ein. Zum Auftakt der Europa Conference League verloren die Eisernen trotz leidenschaftlicher und kämpferischer Vorstellung am Donnerstag beim tschechischen Meister Slavia Prag unglücklich mit 1:3. Nach sechs Pflichtspielen die erste Saisonpleite für die Fischer-Elf. Saisonübergreifend blieb Union gar 15 Mal in Folge unbesiegt.

BVB mit längerer Pause! Ungewohnte Doppelbelastung für die Eisernen

Borussia Dortmund konnte indes unter der Woche bei Besiktas Istanbul einen knappen 2:1-Triumph bejubeln und legte damit einen gelungenen Start in die Gruppenphase der Königsklasse hin. Darüber hinaus konnte der BVB einen Tag länger regenerieren. Ohnehin bleibt abzuwarten, wie die Eisernen die ungewohnte Doppelbelastung mit Bundesliga-Alltag und Europapokal wegstecken. Doch der tiefe Union-Kader bietet Trainer Urs Fischer durchaus die Möglichkeit, einige Wechsel ohne signifikanten Qualitätsverlust vorzunehmen.

Dem BVB ist seine Favoritenstellung natürlich bewusst. Aber auf die leichte Schulter sollte man das Heimspiel gegen den in der Bundesliga noch ungeschlagenen Hauptstadtklub nicht nehmen.

BVB-Coach warnt vorm 1. FC Union: „Unangenehmer Gegner“

Und auch BVB-Trainer Marco Rose warnt: „Union ist ein unangenehmer Gegner, sehr kampfstark, sehr kompakt. Die machen die Räume recht eng. Wir müssen auf die Umschaltmomente aufpassen. Sie haben inzwischen aber auch einen klaren Plan mit dem Ball. Das ist eine richtig gute Mannschaft.“

Das trifft aber natürlich auch auf Borussia Dortmund zu. Vor allem die torhungrige Offensive um Sturmgewalt Erling Haaland lehrt die Gegner regelmäßig das Fürchten. In den ersten vier Ligaspielen, von denen vier siegreich gestaltet wurden (1 Niederlage), netzten die Schwarz-Gelben bereits 13 Mal ein. Kein Team traf öfter!

Dortmunder Defensivprobleme als Unioner Hoffnungsmacher

Doch defensiv ist der BVB anfällig! In jedem Spiel bekam Torwart Gregor Kobel mindestens zwei Treffer eingeschenkt. Erst letzte Woche beim wilden 4:3-Auswärtserfolg gegen Bayer Leverkusen ging es im schwarz-Gelben Defensivverbund teilweise drunter und drüber.

 

 

Insgesamt kassierte die wacklige BVB-Abwehr bereits neun Gegentore. Einzig in der Saison 1964/65 fingen sich die Dortmunder in ihrer gesamten Bundesliga-Historie mehr Treffer. Und im Ligavergleich sind nur Hertha BSC und Aufsteiger Greuther Fürth (11 Gegentore) in dieser Statistik schlechter. Entsprechend groß die Vorfreude im BVB-Lager, dass Abwehrchef und Stabilisator Mats Hummels sein Startelf-Comeback in der Bundesliga gegen Union geben wird.

BVB bei Standards anfällig

Dennoch: Vor allem bei den Standards zeigt der Ruhrpott-Klub Unzulänglichkeiten, wie vier Gegentreffer beweisen. In dieser Kategorie ist Titelkandidat sogar das schlechteste Bundesliga-Team. Das wird auch der 1. FC Union wissen, der seinerseits für seine Torgefahr bei Standards bekannt ist.

Doch Angst und Schrecken konnte die Union-Offensive bislang nicht wirklich verbreiten. Fünf Tore in vier Partien sind eine überschaubare Ausbeute. Damit stellen die Eisernen die harmloseste Offensive der oberen Tabellenhälfte. Und in der letzten Saison war man mit 18 erzielten Treffern eines der ungefährlichsten Auswärtsteams. Dafür steht die Defensive sicher: Der 1. FC Union Berlin hat nach vier Spielen erst fünf Einschläge zu verzeichnen. Bei der jüngsten Nullnummer gegen den FC Augsburg konnte Andreas Luthe seinen Kasten auch erstmals sauber halten.

Direktvergleich BVB Union Berlin: Heimsiege am laufenden Band

Interessantes fördert der Blick auf den BVB Union Berlin Direktvergleich zutage. In der Bundesliga gab es bislang vier Duelle und jedes Mal triumphierte die Heimmannschaft! Damit ist die Bilanz (je zwei Siege und Niederlagen) überraschend ausgeglichen.

Im Signal Iduna Park waren die Ost-Berliner im Ligabetrieb chancenlos. Letzte Saison unterlag man 0:2, im ersten Jahr nach dem Aufstieg gar mit 0:5. Bis heute die höchste Bundesligapleite für Union Berlin, die zudem beim BVB ihre schwächste Auswärtsbilanz haben (0 Punkte, 0:7 Tore).

Borussia Dortmund - Union Berlin: Die voraussichtlichen Aufstellungen

Abgesehen von einigen Langzeitverletzten wie Dan-Axel Zagadou, Emre Can oder Mateu Morey muss der BVB auch auf Offensivspieler Julian Brandt verzichten, der an einer Muskelverletzung laboriert. Dafür ist neben Hummels auch Thorgan Hazard wieder einsatzbereit.

  • Mögliche Aufstellung BVB: Kobel - Meunier, Akanji, Hummels, Guerreiro - Witsel - Dahoud, Bellingham - Reus - Malen, Haaland

Auf der anderen Seite kann Urs Fischer personell fast aus dem Vollen schöpfen. Ein dickes Fragezeichen steht noch hinter dem angeschlagenen Kevin Möhwald. Ansonsten sind alle Mann an Bord und fit. Denkbar ist, dass Max Kruse eine Verschnaufpause bekommt und dafür der schnelle Sheraldo Becker oder Andreas Voglsammer in die Startelf rückt.

  • Mögliche Aufstellung Union Berlin: Luthe - Friedrich, Knoche, Baumgartl - Trimmel (Ryerson), Khedira, Gießelmann - Öztunali, Haraguchi (Prömel) - Becker (Kruse), Awoniyi

Saison 2021/2022

Werbung