Werbung


Borussia Dortmund - 1. FC Union Berlin Vorschau: Bonus-Punkte für die Eisernen?

30. Spieltag Vorschau BVB- Union Berlin

Bildquelle: yasmapaz & ace_heart [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons (Bild bearbeitet)

In der Bundesliga geht es Schlag auf Schlag mit einer englischen Woche weiter. Und der 30. Spieltag hält für den 1. FC Union Berlin eine hohe Hürde bereit: Am Mittwoch (Anpfiff 20.30 Uhr) steht die schwere Auswärtspartie bei Borussia Dortmund auf der Agenda! Können die Eisernen erstmals Zählbares aus dem Signal-Iduna-Park entführen oder wird der BVB seiner Favoritenrolle gerecht? Einen Patzer dürfen sich die Hausherren im Kampf um die Königsklasse zumindest nicht leisten. Alle Infos zur Partie gibt es in unserer Borussia Dortmund Union Berlin Vorschau.

Wichtige Punkte im Kampf um die europäischen Startplätze werden im Duell zwischen Borussia Dortmund und Union Berlin vergeben. Dabei lastet einzig und allein auf den Schultern des Revierklubs ein gewaltiger Druck. Der BVB hechelt trotz zuletzt zwei Siegen den CL-Rängen weiter hinterher und ist gegen den 1. FCU zum Siegen verdammt!

Urs Fischer mit Kampfansage an BVB

Und Union? Diese schielen natürlich mit einem Auge auf die Plätze für die Qualifikation zur Europa League oder der neuen, drittklassigen Conference League. Doch für die Eisernen wäre ein Punktgewinn in Dortmund ein Bonus-Zähler. Keine aussichtslose Mission, wie kein Geringerer als Union-Coach Urs Fischer auf der Pressekonferenz erklärte: „Uns erwartet eine sehr schwierige Aufgabe. Wir brauchen einen perfekten Tag, um dort was zu holen. Aber es ist möglich.“

Die Tabellenkonstellation in der Bundesliga nach 29 Spieltagen verdeutlicht, dass es für beide Teams am Mittwoch noch um einiges geht. Der 1. FC Union Berlin grüßt mit starken 43 Punkten vom 8. Platz. Zwar rutschten die Köpenicker trotz des jüngsten Sieges gegen den VfB Stuttgart um einen Rang ab, aber auch nur, weil die punktgleichen Gladbacher die minimal bessere Torbilanz haben.

Saison für Union Berlin schon jetzt voller Erfolg - BVB zittert weiter um CL

Zudem zählt der Fünfte Bayer Leverkusen (47 Punkte) und insbesondere die Verfolger aus Freiburg (40) und Stuttgart (39) zu den direkten Konkurrenten bei der Vergabe um die internationalen Startplätze. Platz sieben, der wohl für die Qualifikation zur neugeschaffenen Conference League ausreicht, ist weiterhin realistisch und mittlerweile das ausgerufene Ziel. Dennoch: Für Union Berlin ist die Saison schon jetzt und nach dem feststehenden Klassenerhalt ein absoluter Erfolg.

Borussia Dortmund grüßt derweil mit 49 Zählern auf der Habenseite vom 5. Platz und konnte durch zwei Siege in Folge das Fenster zur Teilnahme an der Königsklasse wieder einen gehörigen Spalt öffnen. Der Rückstand auf Eintracht Frankfurt auf Rang vier beläuft sich aber bei noch fünf ausstehenden Ligaspielen auf vier Punkte. Ein Patzer gegen Union Berlin darf sich der BVB keinesfalls erlauben.

1. FC Union Form: Nur eins der letzten vier Gastspiele verloren

Der 1. FC Union Berlin siegte am letzten Samstag verdient mit 2:1 gegen den direkten Europa-Konkurrenten VfB Stuttgart. Vor allem im ersten Durchgang zeigte die Fischer-Elf eine starke Leistung und legte durch Treffer von Grischa Prömel (20.) und Peter Musa (43.) den Grundstein für den Sieg. Damit blieben die Köpenicker auch im 14. Heimspiel in Folge ungeschlagen.

Aber auch auswärts traten die Ost-Berliner zuletzt als durchaus fleißige Punktesammler in Erscheinung. Nur eins der vergangenen vier Gastspiele wurde verloren (1 Sieg, 2 Unentschieden). Das aber mit 2:5 bei Eintracht Frankfurt ziemlich deutlich. Zuletzt verbuchten die Eisernen dafür ein sehr respektables 1:1-Unentschieden beim FC Bayern, wenngleich der Rekordmeister personell extrem gebeutelt daherkam.

Seine Auswärtsbilanz konnte der 1. FC Union Berlin dennoch in der jüngeren Vergangenheit etwas aufpolieren. Diese ist mit vier Siegen sowie je fünf Unentschieden und Niederlagen sehr ausgeglichen und vorzeigbar.

 

 

BVB mit aufsteigender Form, aber keine Heimmacht

Die Formkurve von Borussia Dortmund zeigt vor der vermeintlichen Pflichtaufgabe gegen die Köpenicker nach oben. So gab es in der Bundesliga gegen Werder Bremen mit 4:1 und zuvor mit dem wilden 3:2 beim VfB Stuttgart zwei Dreier en suite. Gegen Bremen konnte auch Top-Stürmer Erling Haaland mit einem Doppelpack seine kleine Durststrecke beenden. Bereits sein neunter Doppelpack in der laufenden Bundesliga für den wuchtigen Norweger - BVB-Rekord.

Doch als uneinnehmbare Festung glänzt der Fußballtempel in Dortmund in dieser Saison nicht. Ohne Fans im Rücken haben die Schwarz-Gelben schon vier Heimpleiten schlucken müssen. Die letzte setzte es im vorletzten Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt (1:2). In der aktuellen Heimtabelle ist der BVB mit einer Bilanz von 8-2-4 auch „nur“ Fünfter.

BVB vs. 1. FC Union Berlin: Direktvergleich - ausschließlich Heimsiege

Siehe da: Union Berlin kann sich mit einer positiven Bundesliga-Bilanz gegen den BVB schmücken. Zwei der bisherigen drei Ligaduelle konnte der Außenseiter siegreich gestalten (3:1, 2:1), diese gab es jeweils An der Alten Försterei. Dafür kam der 1. FCU in der Rückrunde der Vorsaison in Dortmund böse mit 0:5 unter die Räder. Bis heute die höchste Pleite in der noch kurzen Bundesliga-Historie von Union Berlin.

Deutlich besser schlug sich der 1. FCU in den bisherigen zwei Pokal-Gastspielen bei den Westfalen. Noch als Zweitligist zwang man die Dortmunder in die Verlängerung (2018) bzw. ins Elfmeterschießen (2016). Beides ging am Ende verloren.

Borussia Dortmund - 1. FC Union Berlin: Die voraussichtlichen Aufstellungen

Auf BVB-Seite rückt das Comeback von Jadon Sancho (Muskelbündelriss) näher, doch ein Einsatz gegen den 1. FCU kommt wohl noch zu früh. Für den englischen Flügelstürmer könnte Trainer Edin Terzic Giuseppe Reina, Thorgan Hazard oder Youngster Ansgar Knauff aufbieten. Dan-Axel Zagadou, Axel Witsel, Marcel Schmelzer und Youssoufa Moukoko sind dagegen weiter verletzt.

  • Mögliche Aufstellung Borussia Dortmund: Hitz - Morey, Akanji, Hummels, Guerreiro - Dahoud - Delaney, Bellingham - Reyna (T. Hazard), Reus – Haaland

Beim 1. FC Union gibt es derweil keine neuen Ausfälle zu beklagen. Nach wie vor fallen die Offensivkräfte Taiwo Awoniyi, Sheraldo Becker, Anthony Ujah und Leon Dajaku. Letzterer wurde zudem positiv auf Corona getestet. Doch da die verletzte Bayern-Leihgabe ohnehin keinen Kontakt zur Mannschaft hat, hat die Infektion keine Auswirkung für Union Berlin.

  • Mögliche Aufstellung Union Berlin: Luthe - Trimmel, Friedrich, Knoche, C. Lenz - Prömel, Andrich - Bülter, K. Endo - Musa, Kruse

Saison 2020/2021

Werbung