Werbung


1. FC Union Berlin - Borussia Dortmund Vorschau: Duell mit Heimsieg-Garantie

22. Spieltag Vorschau Union Berlin - BVB

Bildquelle: Harleypaul on Tour [], (Bild bearbeitet)

Der BVB gastiert am Sonntag, den 13. Februar, beim 1. FC Union Berlin. Nachdem sowohl die Eisernen als auch Dortmund in der Bundesliga jüngst verloren, lautet das Motto in beiden Lagern Wiedergutmachung. Doch im Stadion An der Alten Försterei gab es für Schwarz-Gelb bislang nichts zu holen. Nicht die einzige Hoffnung für den 1. FCU. In unserer 1. FC Union Berlin Borussia Dortmund Vorschau gibt es alle Infos zum Kracher.

Aus tabellarischer Sicht ist es das absolute Spitzenspiel des 22. Spieltags der Bundesliga. Denn Gastgeber 1. FC Union Berlin liegt mit 34 Punkten weiterhin auf einem bärenstarken 4. Platz. Borussia Dortmund ist mit neun Zählern mehr auf der Habenseite Zweiter. Doch wie Champions-League-Anwärter präsentierten sich die Kontrahenten am vergangenen Wochenende nicht.

Nach Pleite in Augsburg: Findet Union gegen BVB in Erfolgsspur zurück?

Union verlor bei Kellerkind FC Augsburg verdient mit 0:2 und zeigte in Spiel eins nach Max Kruse eine enttäuschende Leistung. Für die Fischer-Elf war es die erste Ligapleite nach fünf Spielen (3 Siege, 2 Unentschieden). Nun will Union Berlin ausgerechnet gegen den BVB wieder in die Erfolgsspur finden.

Zählbares können die Köpenicker im Kampf um die internationalen Startplätze auch sehr gut gebrauchen. Schließlich geht es in der oberen Tabellenhälfte besonders eng zur Sache. So trennt die viertplatzierten Unioner vom 1. FSV Mainz auf Rang zehn gerade einmal vier magere Pünktchen.

Nach Debakel gegen Leverkusen: BVB vor Charaktertest in Köpenick

Borussia Dortmund musste derweil die heftige Heimpleite gegen Bayer Leverkusen verdauen. Mit 2:5 kamen die Westfalen im eigenen Stadion gegen die Werkself unter die Räder und offenbarten dabei mal wieder ihre defensive Anfälligkeit. Die Titelträume sind nach dieser Schmach wohl endgültig geplatzt, sodass das Gastspiel für den BVB am Sonntag auch zu einem Charaktertest wird.

Immerhin sorgten die BVB-Verantwortlichen mit der ablösefreien Verpflichtung von Bayern-Verteidiger Niklas Süle zur kommenden Saison unter der Woche für positive Nachrichten beim schwarz-gelben Anhang. Verstärkung für die Abwehr kann der Revierklub wahrlich gut gebrauchen, wie sich mit nackten Zahlen belegen lässt.

Borussia Dortmund als Schießbude & ohne Haaland gegen Union

So kassierte Borussia Dortmund in 21 Spielen bereits 36 Gegentore. 15 mehr als der enteilte Spitzenreiter FC Bayern. Nur vier Teams im deutschen Fußball-Oberhaus fingen sich noch mehr Gegentore! Allein in den letzten fünf Ligaspielen musste die löchrige BVB-Defensive 13 Treffer schlucken. Und im gesamten Saisonverlauf spielte der BVB erst zweimal zu Null.

Dank Erling Haaland kann die Rose-Truppe die defensiven Unzulänglichkeiten zwar in der Regel kompensieren. Doch der norwegische Wunderstürmer fehlte zuletzt wegen Adduktorenproblemen und wird auch gegen den 1. FC Union nicht mitwirken. Das bestätigte BVB-Trainer Marco Rose. Haaland soll für die anstehende Europa League-Partie gegen Glasgow Rangers geschont werden.

BVB ohne Haaland nur halb so gut

BVB ohne Haaland!? Für den 1. FC Union sind das natürlich sehr gute Nachrichten. Denn ohne ihren absoluten Top-Torjäger (16 Saisontreffer) stottert der BVB-Offensivmotor doch gewaltig. Beweise gefällig? Mit Haaland erzielt Borussia Dortmund im Schnitt drei Tore pro Spiel und fährt 2,2 Punkte ein. Ohne den extrem ehrgeizigen, wuchtigen und torhungrigen Ausnahmestürmer stürzen die Durchschnittswerte auf nur 1,7 Tore und 1,7 Punkte regelrecht ab.

Und zur Erinnerung: In der Hinrunde schenkte Erling Haaland den Eisernen zwei Buden ein und hat damit maßgeblichen Anteil am 4:2-Erfolg von Borussia Dortmund. Doch das Fehlen von Haaland macht dem 1. FC Union definitiv Hoffnung.

 

 

Heimstarker 1. FC Union: Nur eine Pleite in letzten 26 Partien

Doch natürlich können die Köpenicker auch auf ihre Heimstärke bauen. In der Bundesliga hat Union Berlin nur eines der letzten 26 Heimspiele verloren - gegen den FC Bayern. Dafür holte man 14 Siege und elf Unentschieden. Aus den letzten drei Heimspiele verbuchte Union derweil respektable sieben Punkte. Diese wurde allesamt gegen direkte Konkurrenten aus dem oberen Tabellendrittel geholt - 2:1 gegen Hoffenheim, 0:0 gegen Freiburg und 2:1 gegen RB Leipzig!

Natürlich wurde Union Berlin im Januar durch die Abgänge ihrer Leistungsträger Max Kruse (VfL Wolfsburg) und Abwehrchef Marvin Friedrich (Gladbach) personell arg geschwächt. Doch ein weiterer statistischer Hoffnungsschimmer: Die Eisernen haben dieser Bundesligasaison noch nicht zweimal hintereinander verloren.

Direktvergleich Union Berlin vs. BVB: Gastgeber gewinnt immer

Darüber hinaus macht der Blick auf den Direktvergleich Mut. Denn in den fünf bisherigen Bundesliga-Duellen zwischen dem 1. FC Union Berlin und Borussia Dortmund gewann immer die Heimmannschaft! Eine kuriose Statistik, auf dessen Fortbestand natürlich gehofft werden darf. Während der BVB seinen „Auswärtsfluch“ in Köpenick natürlich beenden will.

Im Stadion An der Alten Försterei konnte Union beide Vergleiche mit 2:1 (Dezember 2020) und 3:1 (August 2019) siegreich gestalten. Dafür konnte Union in Dortmund in drei Versuchen noch keinen Punktgewinn verbuchen und kassierte im Februar 2020 mit 0:5 die bis heute höchste Bundesligapleite der Vereinshistorie.

1. FC Union Berlin - Borussia Dortmund: Aufstellungen

Urs Fischer muss definitiv auf den gesperrten Rani Khedira verzichten, der im defensiven Mittelfeld durch Grischa Prömel ersetzt werden dürfte. Für die Dreierkette in der Abwehr ist ansonsten auch Paul Jaeckel eine Alternative, während sich im Sturm Winter-Neuzugang Sven Michel und Kevin Behrens um den Platz neben Taiwo Awoniyi streiten. Andreas Voglsammer, Jakob Busk, Dominique Heintz sowie Niko Gießelmann fehlen aufgrund Covid-19!

  • Mögliche Aufstellung Union Berlin: Luthe - Baumgartl, Knoche, Oczipka- Trimmel, Prömel, Ryerson (Jaeckel)- Becker, Haraguchi - Awoniyi, Michel (Behrens)

Zwar muss der BVB weiterhin auf Haaland verzichten, dafür kehren wohl Mats Hummels und Emre Can in die erste Elf zurück. Doch mit dem zuletzt formstarken Thomas Meunier fällt außerdem noch der Stamm-Rechtsverteidiger aus, wie BVB-Coach Rose bestätigte. Auch Marius Wolf muss passen. Als Haaland-Ersatz kommen hingegen auch Steffen Tigges und Sturmjuwel Youssoufa Moukoko infrage.

  • Mögliche Aufstellung BVB: Kobel - Passlack (Can), Akanji, Hummels, Guerreiro - Dahoud - Reyna, Bellingham - Reus, Brandt - Malen

Saison 2021/2022

Werbung